FAQ

Häufige Fragen
und Antworten

  • Wird für ein Mineralwasser mit der Auslobung "Geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" geworben, so bedeutet dies, dass bei ausgewählten Parametern bestimmte Höchstwerte nicht überschritten werden dürfen und bei Abgabe an den Verbraucher – also auch nach längerer Lagerung – sehr strenge mikrobiologische Werte einzuhalten sind. 

    Da wir überwiegend zweistufig vertreiben (d.h. dass wir teilweise erst Getränkefachhändler beliefern, die dann wiederum an die einzelnen Handelsunternehmen ausliefern) haben wir auf die Logistikwege und die Lagerbedingungen keinerlei Einfluss. Aus diesem Grund verzichten wir darauf, die Auslobung für unser NordQuell Mineralwasser vorzunehmen, obwohl normalerweise davon ausgegangen werden kann, dass die Produkte für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet sind. 

    Wenn Sie Mineralwasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung nutzen möchten, empfehlen wir Mineralwasser mit Kohlensäure zu verwenden, da Kohlensäure ein Anwachsen von Keimen auch bei widrigen Umständen nahezu verhindert. Die angebrochene Flasche sollte auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von drei Tagen verbraucht werden. Der Verband Deutscher Mineralbrunnen empfiehlt zudem jedes Wasser vor der Zubereitung von Säuglingsnahrung abzukochen.

  • 0,14 mg/l

    • NordQuell Naturell: keine Kohlensäure
    • NordQuell Medium: 5,5 g/l
    • NordQuell Classic: 7,0 g/l
  • Unserer Produkte sind 9 Monate haltbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum befindet sich eingraviert oberhalb des Etiketts.

  • In NordQuell Apfel-Spritzer, NordQuell Orange und NordQuell Zitrone werden natürliche Aromen eingesetzt, d.h. Aromen, welche aus einem natürlichen Rohstoff stammen.

  • Ja, unsere Produkte sind frei von gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen.

  • Nein, das NordQuell Produktsortiment ist lactosefrei.